Zusatz­qua­li­fi­ka­ti­on Berufssprachkurse

Kon­takt

  • Arndt­str. 6–8
    33602 Bielefeld 

  • Sprech­zei­ten
    Mo-Mi 9:30–13:00
    Do 9:30–15:30

  • Ver­wal­tung
    Tho­mas Groß
  • Tel. 0521 – 136 57 35

  • Lei­tung
    Dag­mar Freitag
  • Tel. 0521 – 136 57 33 

  • zqbsk@awo-bielefeld.org

Bil­dung und Qualifizierung

Zusatz­qua­li­fi­zie­rung Berufssprachkurse

Wir füh­ren die Zusatz­qua­li­fi­zie­rung für Lehr­kräf­te in Berufs­sprach­kur­sen (ZQ BSK) durch. Auf die­sen Sei­ten infor­mie­ren wir über Inhalt, Orga­ni­sa­ti­on und Anmel­de­mög­lich­kei­ten. Ger­ne hel­fen wir Ihnen bei wei­te­ren Fra­gen weiter.

Für 2021 sind aktu­ell kei­ne Plät­ze mehr frei. Sie kön­nen sich unten auf eine Inter­es­sen­ten­lis­te set­zen las­sen, wenn Sie über wei­te­re Ent­wick­lun­gen infor­miert wer­den möchte.

Ver­pflich­ten­de Zusatz­qua­li­fi­zie­rung ab 2022

Ab dem 01.01.2022 müs­sen Lehr­kräf­te, die in Berufs­sprach­kur­sen unter­rich­ten, eine Qua­li­fi­ka­ti­on zur Ver­mitt­lung berufs­be­zo­ge­ner Deutsch­sprach­kennt­nis­se vor­wei­sen. Die­se wird in der Regel durch die Teil­nah­me an der ZQ BSK nach­ge­wie­sen. Das BAMF hat eine offi­zi­el­le Info-Sei­te, auf der es über die for­ma­len Rah­men­be­din­gun­gen informiert.
Unter bestimm­ten Vor­aus­set­zun­gen ist auch eine Direkt­zu­las­sung ohne Besuch der ZQ BSK mög­lich. Den Antrag auf Direkt­zu­las­sung stellt jede Lehr­kraft für sich – als ZQ-Trä­ger kön­nen wir hier lei­der nicht wei­ter­hel­fen. Genaue­re Infor­ma­tio­nen dazu gibt es auf den Sei­ten des BAMF.

Inhalt und Orga­ni­sa­ti­on der ZQ BSK

Die all­ge­mei­nen Rah­men­be­din­gun­gen für die inhalt­li­che und orga­ni­sa­to­ri­sche Aus­ge­stal­tung der ZQ BSK sind vom BAMF in der Kon­zep­ti­on für die addi­ti­ve Zusatz­qua­li­fi­zie­rung fest­ge­legt. Neben dem Besuch der Fort­bil­dungs­rei­he (80 UE) und selbst­stän­dig zu bear­bei­ten­den Lern- und Pra­xis­pha­sen ist auch die die Abga­be eines Port­fo­li­os vorgesehen.

Ter­mi­ne

Für 2021 pla­nen wir vier Durch­gän­ge der Zusatz­qua­li­fi­zie­rung für Lehr­kräf­te in Berufs­sprach­kur­sen (ZQ BSK). Ein Durch­gang dau­ert in der Regel drei Mona­te, mit Unter­richts­zei­ten vor allem frei­tags und sams­tags. Zwi­schen den ein­zel­nen Unter­richts­blö­cken haben Sie meist ein bis zwei Wochen Zeit, um die Auf­ga­ben zur Vor- und Nach­be­rei­tung bzw. zur Pra­xis­er­pro­bung zeit­nah bear­bei­ten zu können.

Der Anmel­de­pro­zess für alle Durch­gän­ge 2021 ist abge­schlos­sen, auch die offi­zi­el­len War­te­lis­ten sind geschlossen.

Vor­aus­sicht­lich wer­den wir auch 2022 Durch­gän­ge anbie­ten. Über Ter­mi­ne und Anmel­de­mög­lich­kei­ten wer­den wir so bald wie mög­lich auf die­sen Sei­ten infor­mie­ren. Tra­gen Sie sich gern auf unten auf der Sei­te auf unse­re Inter­es­sen­ten­lis­te ein – wir infor­mie­ren Sie dann, sobald es neue Ange­bo­te oder kurz­fris­tig Plät­ze in unse­ren schon beleg­ten Durch­gän­gen geben sollte.

1. Durch­gang 2021

  • 8. Janu­ar, 14–18 Uhr: Erst­in­for­ma­ti­on (online)
  • 16. Janu­ar
  • 29. und 30. Januar
  • 12. und 13. Februar
  • 26. Febru­ar
  • 5. und 6. März
  • 26. und 27. März
  • plus zwei halb­tä­gi­ge Ter­mi­ne der beglei­te­ten Pra­xis­er­pro­bungs­pha­se (Ter­mi­ne wer­den noch bekannt gegeben)

2. Durch­gang 2021- Inhouse

  • 9. April, 14–18 Uhr: Erst­in­for­ma­ti­on (online)
  • 17. April
  • 7. und 8 Mai
  • 21. und 22. Mai
  • 4. und 5. Juni
  • 18. Juni (online)
  • 2. und 3. Juli
  • plus zwei halb­tä­gi­ge Ter­mi­ne der beglei­te­ten Pra­xis­er­pro­bungs­pha­se (Ter­mi­ne wer­den noch bekannt gegeben)

3. Durch­gang 2021

  • 9. Juli, 14–18 Uhr: Erst­in­for­ma­ti­on (online)
  • 17. Juli
  • 30. und 31. Juli
  • 20. und 21. August
  • 27. und 28. August
  • 10. Sep­tem­ber (online)
  • 24. und 25. September
  • plus zwei halb­tä­gi­ge Ter­mi­ne der beglei­te­ten Pra­xis­er­pro­bungs­pha­se (Ter­mi­ne wer­den noch bekannt gegeben)

4. Durch­gang 2021

  • 1. Okto­ber, 14–18 Uhr: Erst­in­for­ma­ti­on (online)
  • 9. Okto­ber
  • 29. und 30. Oktober
  • 5. und 6. November
  • 19. und 20. November
  • 3. Dezem­ber (online)
  • 11. Dezem­ber
  • 18. Dezem­ber
  • plus zwei halb­tä­gi­ge Ter­mi­ne der beglei­te­ten Pra­xis­er­pro­bungs­pha­se (Ter­mi­ne wer­den noch bekannt gegeben)

Ort

Der Unter­richt fin­det auf­grund der Coro­na-Pan­de­mie und der damit zusam­men­hän­gen­den Hygie­neschutz­maß­nah­men zu wenigs­tens 50 Pro­zent online im Vir­tu­el­len Klas­sen­zim­mer statt. Für die Online-Teil­nah­me benö­ti­gen Sie bes­ten­falls einen Laptop/PC (und wenigs­tens ein Tablet) mit Video- und Audio­mög­lich­keit sowie eine siche­re Internetverbindung.

Die Prä­senz­ver­an­stal­tun­gen fin­den in den Räum­lich­kei­ten der Sprach­schu­le unter Berück­sich­ti­gung der nöti­gen Hygie­ne­maß­nah­men statt. Vor­aus­sicht­lich ab Som­mer 2021 sind die Schu­lungs­räu­me bar­rie­re­arm zu erreichen.

Fort­bild­ne­rin­nen

Wir arbei­ten mit erfah­re­nen Fort­bild­ne­rin­nen zusam­men, die die The­men der ZQ aus unter­schied­li­chen Per­spek­ti­ven kom­pe­tent beleuch­ten wer­den. U.a. wer­den uns Dr. Dama­ris Borow­ski, Dott. Matil­de Grün­ha­ge-Monet­ti, Sara Hoch­ner-Dre­cker, Prof. Dr. Con­stan­ze Nie­der­haus, Réka Licht, Susan­ne Ober­dre­ver­mann und Anne Sass unterstützen.

      • Dr. Dama­ris Borow­ski arbei­tet als Wis­sen­schaft­li­che Mit­ar­bei­te­rin an der Tübin­gen School of Edu­ca­ti­on und dem Deut­schen Semi­nar der Uni­ver­si­tät Tübin­gen in der „Qua­li­täts­of­fen­si­ve Leh­rer­bil­dung“. Berufs­be­zo­ge­nes Sprach­lern­coa­ching und damit ver­bun­de­ne The­men erforscht sie ins­be­son­de­re seit ihrer Pro­mo­ti­on zu sprach­li­chen Her­aus­for­de­run­gen von aus­län­di­schen Ärzt*innen.
      • Dott. Matil­de Grün­ha­ge-Monet­ti war bis 2009 über zwan­zig Jah­re Wis­sen­schaft­li­che Mit­ar­bei­te­rin im Deut­schen Insti­tut für Erwach­se­nen­bil­dung − Leib­niz-Zen­trum für Lebens­lan­ges Ler­nen. Für das Euro­pean Cen­ter of Modern Lan­guages (ECML) des Euro­pa­ra­tes hat sie meh­re­re inter­na­tio­na­le Pro­jek­te zum The­ma Spra­che im Kon­text von Arbeit und Migra­ti­on, Lan­guage for Work (LfW) von 2012 bis 2018 gelei­tet. Im Mit­tel­punkt ihrer Arbeit stand und ste­hen immer pra­xis­ori­en­tier­te Fra­gen der Ver­bes­se­rung der Lern- und Lern­an­ge­bo­te für die jewei­li­gen Ziel­grup­pen. Sie arbei­tet heu­te frei­be­ruf­lich als Wis­sen­schaft­le­rin und Trai­ne­rin zum The­ma Spra­che und Arbeit.
      • Sara Hoch­ner-Dre­cker arbei­tet seit 2017 beim Sprach­band-Pro­jekt der REGE Bie­le­feld, das Migrant*innen mit Anspruch auf sprach­li­che För­de­rung im Auf­trag des Job­cen­ters in pass­ge­naue Kur­se ver­mit­telt. Durch die­se Arbeit und die damit ver­bun­de­ne Netz­werk­ar­beit mit Kurs­trä­gern, BAMF und Arbeits­ver­wal­tung sowie ihren vor­he­ri­gen Ein­satz in der Orga­ni­sa­ti­on von „Beruf und Sprache“-Kursen des ESF-BAMF-Pro­jekts hat sie einen umfas­sen­den Über­blick über die insti­tu­tio­nel­len und per­sön­li­chen Kon­tex­te, in denen Lehr­kräf­te und Teilnehmer*innen aus Berufs­sprach­kur­sen sich bewegen.
      • Prof. Dr. Con­stan­ze Nie­der­haus ist Pro­fes­so­rin für Deutsch als Zweit­spra­che und Mehr­spra­chig­keit an der Uni­ver­si­tät Pader­born. Neben der Lehrkräfte(aus)bildung forscht sie ins­be­son­de­re im Bereich des sprach­bil­den­den Fach­un­ter­richts und der Sprach­bil­dung in der Berufs­vor­be­rei­tung und ‑aus­bil­dung.
      • Réka Licht ist frei­be­ruf­li­che DaF-Leh­re­rin, Lehr­kräf­te-Trai­ne­rin sowie Grün­de­rin einer Online-Pri­vat­schu­le für deut­sche Spra­che. Neben der Inte­gra­ti­on von digi­ta­len Medi­en in den Sprach­lern­all­tag ver­fügt sie über jah­re­lan­ge Erfah­rung in der Ent­wick­lung von Sprach­tests beim ÖSD in Wien sowie als Prü­fe­rin und Schu­lungs­lei­te­rin für diver­se Prüfungsformate.
      • Susan­ne Ober­dre­ver­mann arbei­tet als frei­be­ruf­li­che Trai­ne­rin und Orga­ni­sa­ti­ons­be­ra­te­rin in Bad Müns­ter­ei­fel. Sie ist ins­be­son­de­re als Fort­bild­ne­rin für Berufs­be­zo­ge­nes Deutsch aktiv und hat unter ande­rem an der Über­ar­bei­tung der Qua­li­fi­zie­rung „Sprach­coach für DaZ im Beruf“ mit­ge­ar­bei­tet. Ihre Arbeits­schwer­punk­te sind Metho­dik und Didak­tik DaF/DaZ, Mehr­spra­chig­keits­di­dak­tik, Diver­si­ty, Prä­sen­ta­ti­on und Kommunikation.
      • Anne Sass arbei­tet als frei­be­ruf­li­che Trai­ne­rin für Deutsch als Fremd- und Zweit­spra­che in Köln. Sie hat DaF und DaZ am Goe­the Insti­tut und in Unter­neh­men unter­richt und ist als Fort­bild­ne­rin aktiv: Unter ande­rem lei­tet sie regel­mä­ßig Fort­bil­dungs­an­ge­bo­te des IQ-Netz­werks zum Berufs­be­zo­ge­nen Deutsch und arbei­te­te mit am For­schungs­pro­jekt „Deutsch am Arbeits­platz“ (VW-Stif­tung). Metho­disch-didak­tisch erar­bei­tet sie ins­be­son­de­re an Kon­zep­tio­nen, die den Sze­na­rio­an­satz fokus­sie­ren – so war sie 2020 Mit­au­torin des im Klett Ver­lag erschie­ne­nen sze­na­rio­ba­sier­ten Lehr­werks Linie 1 – Pfle­ge B2.

Anmel­dung

Wir erhe­ben eine Anmel­de­ge­bühr von 60 Euro (50 Euro für BVIB-Mit­glie­der) pro Teilnehmer*in. Die rest­li­chen Kurs­ge­büh­ren wer­den vom BAMF über­nom­men (und über den ZQ-Trä­ger direkt abge­rech­net, d.h. für die Teilnehmer*innen fal­len hier kei­ne wei­te­ren Kos­ten an).

Für 2021 kön­nen wir momen­tan lei­der kei­ne Anmel­dun­gen mehr annehmen.

Was Sie vor einer Anmel­dung bereits erle­di­gen können

      • Beschei­ni­gung des Kurs­trä­gers zum Nach­weis von absol­vier­ten 300 UE in Integrationskursen/Berufssprachkursen vom Trä­ger aus­fül­len lassen
      • Antrag auf Erwei­te­rung der Zulas­sung als Lehr­kraft in Berufs­sprach­kur­sen beim BAMF stellen
      • Fra­ge­bo­gen zur Selbst­re­fle­xi­on der Lehr­kom­pe­tenz aus­fül­len (nach Möglichkeit)

Inter­es­sen­ten­lis­te

Wenn Sie über wei­te­re Ent­wick­lun­gen und neue Durch­gän­ge infor­miert wer­den möch­ten, kön­nen Sie sich unver­bind­lich über das unten­ste­hen­de For­mu­lar auf unse­re Inter­es­sen­ten­lis­te set­zen las­sen. Sie wer­den dann von uns per E‑Mail über Neu­ig­kei­ten informiert.

Dies ist kei­ne Anmel­dung zur ZQ BSK.

Ich inter­es­sie­re mich für eine Teil­nah­me an der ZQ BSK und möch­te über Neu­ig­kei­ten zur Umset­zung und Anmel­dung per E‑Mail infor­miert werden:

Sie kön­nen die­se Ein­wil­li­gung jeder­zeit per E‑Mail an zqbsk@awo-bielefeld.org ohne Anga­be von Grün­den widerrufen.