Aus­bau der Ganztagsbetreuung

Kon­takt

  • AWO Kreis­ver­band Bielefeld

  • Mer­ca­tor­str. 10
    33602 Bielefeld 

  • Tel. 0521 – 520 89 0 

  • info@awo-bielefeld.de

Aktu­el­les

Aus­bau der Ganztagsbetreuung

Die Bun­des­re­gie­rung inves­tiert im Rah­men des Coro­na-Kon­junk­tur­pa­kets in den Aus­bau der Ganztagsbetreuung:
1 Mil­li­on neue Ganz­tags­plät­ze sol­len ent­ste­hen. Bis zum 1. Sep­tem­ber wird eine Bund-Län­der-Arbeits­grup­pe ihre Ergeb­nis­se hier­zu ablie­fern. Danach wird es ein sehr ver­kürz­tes Bera­tungs- und Betei­li­gungs­ver­fah­ren geben.

Als Arbei­ter­wohl­fahrt for­dern wir seit Jah­ren einen qua­li­täts­vol­len Aus­bau der Ganz­tags­an­ge­bo­te für Grund­schul­kin­der. Wir brau­chen einen Guten Ganz­tag, denn

  • Guter Ganz­tag darf kei­ne rei­ne Ver­wahr­an­stalt aus dem Eil­ver­fah­ren sein: Kin­der ver­die­nen Besseres!
  • Nur mit einem Guten Ganz­tag stel­len wir Chan­cen­ge­rech­tig­keit her!

Ohne geht’s schlecht – die AWO macht sich mit einer Kam­pa­gne für den Aus­bau der offe­nen Ganz­tags­schu­len (OGS) stark. „Wir for­dern, dass jedes Kind ein Recht auf einen OGS Platz hat. Dafür braucht es eine bes­se­re Aus­stat­tung und die finan­zi­el­len Mit­tel, um mehr gut qua­li­fi­zier­tes Per­so­nal ein­zu­stel­len, das gerecht bezahlt wer­den kann. Im Sin­ne der Kin­der muss der Vor­mit­tag und der Nach­lit­tag noch inten­si­ver ver­zahnt wer­den“, so Moni­ka Wir­bel, Fach­be­reichs­lei­tung Kin­der der Arbei­ter­wohl­fahrt Kreis­ver­band Bie­le­feld e.V.

Moti­ve OGS-Kampagne

Seit fast 20 Jah­ren sorgt die offe­ne Ganz­tags­schu­le (OGS) dafür, dass Kin­der Spiel, Sport, Krea­ti­vi­tät und Bil­dung erle­ben. Beruf und Fami­lie kön­nen durch das Ange­bot der Offe­nen Ganz­tag­schu­le bes­ser mit­ein­an­der ver­bun­den wer­den: Die Eltern wis­sen ihre Kin­der auch am Nach­mit­tag in bes­ten Hän­den. Müt­ter und Väter ver­dan­ken der OGS Fle­xi­bi­li­tät im All­tag. Ihre Kin­der fin­den dort Anschluss – an Gleich­alt­ri­ge, aber auch an die Gesellschaft.

Der Bedarf an Plät­zen wächst. Doch zur­zeit gibt es bun­des­weit nur für jedes zwei­te Kind einen Platz. In der Coro­na-Kri­se hat sich gezeigt, wie wich­tig die OGS für Chan­cen­ge­rech­tig­keit ist: für Kin­der und für Eltern.

Die AWO setzt sich dafür ein, dass jedes Grund­schul­kind einen Rechts­an­spruch auf einen OGS-Platz hat. „Die Ein­füh­rung des Rechts­an­spru­ches ist eine Chan­ce gute und gerech­te Rah­men­be­din­gun­gen zu schaf­fen. Die­se Chan­ce nicht zu nut­zen wäre fatal!“, so Nadi­ne Fried­richs, Stell­ver­tre­ten­de Fach­be­reichs­lei­tung Kin­der der Arbei­ter­wohl­fahrt Kreis­ver­band Bie­le­feld e.V. „Die Mit­ar­bei­te­rin­nen und Mit­ar­bei­ter in der OGS leis­ten her­vor­ra­gen­de Arbeit, aber mehr geht zu den aktu­el­len Bedin­gun­gen nicht.“

Für die AWO bedeu­tet OGS für alle, dass end­lich ein­heit­li­che Qua­li­täts­stan­dards fest­ge­legt wer­den und dass mehr finan­zi­el­le Mit­tel in die Infra­struk­tur und in den Aus­bau sowie die Aus­stat­tung flie­ßen: mehr Räu­me, mehr Spiel­ma­te­ri­al und – ganz wich­tig – mehr gerecht bezahl­tes Personal.

Der Bedarf einen siche­ren Lern- und Lebens­raum für Kin­der zu schaf­fen kos­tet Geld. Das soll­ten uns unse­re Kin­der wert sein. Wir for­dern des­halb, dass die OGS end­lich finan­zi­ell und qua­li­ta­tiv wert­ge­schätzt wird.“ So Kirs­ten Hops­ter, Vor­stands­vor­sit­zen­de der Arbei­ter­wohl­fahrt, Kreis­ver­band Bie­le­feld e.V.

Wei­te­re Infor­ma­tio­nen zur Kam­pa­gne: https://www.awo.org/GuterGanztag